logo

 
RSS-Feed
Die Piratenpartei in Thüringen RSS
Die Thüringer Piratenpartei informiert und kommentiert aktuelle Geschehnisse in der Bundes- und Landespolitik. Auf ihrer Homepage kann man sich über aktuelle Neuigkeiten belesen und wird über kommende Veranstaltungen informiert. Am besten schauen Sie einfach mal vorbei und informieren sich über Landes- und Regionalpolitik.
piratenpartei   piraten   thüringen   piraten-thüringen
Hinzugefügt am 13.07.2012 - 11:03:06 von redak77
Kategorie: Parteien
http://piraten-thueringen.de
 
 
RSS-Feed - Einträge
 
Teilhabe – Das Gesetz und was notwendig wäre
Menschen mit Behinderung erfahren eine Behinderung meist erst, wenn sie am gesellschaftlichen Leben nicht teilhaben können. Dass dies in einem der reichsten Länder der Erde derzeit zu Tausenden die Menschen auf die Straße bringt, liegt an zwei Gesetzen: – Dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG), welches gerade letzte Woche vom Bundestag beschlossen wurde und weiterhin zu Ausgrenzung in privaten, öffentlich zugänglichen Gebäuden führt. Somit gibt es z. B. für Rollstuhlfahrer weiterhin keine freie Arztwahl. – Dem geplanten Bundesteilhabegesetz (BTHG) (PDF), zu dem nach langer Zeit ein erster Entwurf vorliegt. Kritik kommt aus vielen Vereinigungen, die sich seit Jahren für die Verbesserung der Lebensbedingungen für Menschen mit Behinderung einsetzen. Die Regierungsparteien wollen die Eingliederungshilfe noch immer nicht aus dem Fürsorge-System der Sozialhilfe herauslösen. Somit bleibt auch weiterhin „gleiches Recht auf Sparen“ Fehlanzeige und auch der Partner wird gleich mit „arm gehalten“. Der Grundsatz „Besser daheim als im Heim“, wird nur dann möglich sein, wenn es kostengünstiger für die Sozialbehörden ist. Behinderte Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, erhalten hierfür keine Assistenz und auch sonst müssen sie in fünf von neun Lebensbereichen eingeschränkt sein, um überhaupt Hilfe zu erhalten. Alleine bei diesen genannten Punkten fragt man sich, ob die Regierung den Artikel 19 der UN- Behindertenrechtskonvention, die sie 2009 ratifizierte (Unabhängige Lebensführung und Einbeziehung in die Gemeinschaft), nicht verstanden hat. Wer Inklusion will, der darf nicht an Barrierefreiheit, Mobilität und Selbstbestimmung der Menschen mit Behinderung sparen. Mit wohlwollenden Appellen in Gesetzesankündigungen wird es noch Jahrzehnte mit der Umsetzung dauern. Raul Krauthausen von den Sozialhelden twitterte vor wenigen Wochen »Wer ein Elektroauto kauft, kriegt 4.000 € dazu. Wer einen E-Rolli nutzt, darf nicht mehr als 2.600 Euro sparen. Soviel dazu. #Teilhabejetzt« Markus Walloschek, stellvertretender Vorsitzender der PIRATEN Erfurt: »mit Behinderten kann man viel Geld verdienen, Behinderte dürfen nicht viel Geld verdienen. Finde den Fehler. #NichtMeinGesetz #Teilhabegesetz« Carsten Sawosch, stellvertretender Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland: »Die PIRATEN wollen eine wirkliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft. Wir halten den Gesetzentwurf der Bundesregierung für inhaltlich und handwerklich schlecht gemacht. Es ist auch nicht einsehbar, warum Behinderte nicht genauso Geld verdienen dürfen wie Nichtbehinderte; es ist ein Unding, dass sie das Geld zum großen Teil für ihre persönliche Assistenz abgeben müssen.« Das leider verabschiedete Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) halten wir für eine halbherzige Lösung der Großen Koalition. Richtiger wäre, dass nicht nur im öffentlichen Raum, sondern auch in der Privatwirtschaft eine „echte“ Barrierefreiheit geschaffen wird. Menschen mit Mobilitäts- und Sinneseinschränkungen bewegen sich nicht nur in Bundesbehörden, sondern auch bei privaten Anbietern wie Arztpraxen, Geschäften, in Cafés und Gaststätten. Gastbeitrag von Markus Walloschek und Raul Krauthausen. FOTO: https://secure.flickr.com/photos/133965296@N02/26836658005/in/dateposted/ Hinweis: http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/33752/Sagt-dir-jemand-zu-welchem-Arzt-du-gehen-kannst.htm
22.05.2016 - 15:44:08
http://piraten-thueringen.de/2016/05/teilhabe-das-gesetz-und-was-notwendig-waere ...
 
The Big Bluff – Ein Honeypot für alle?
Was hats auf sich mit Whatsapps Ende-zu-Ende Verschlüsselung? Sind die Nutzer jetzt sicher, so wie es plötzlich überall steht. Selbst bei heise.de erscheint nach der Meldung ein Security Check der grünes Licht „Verschlüsselung im Test: Whatsapp hält sein Versprechen“ für den Datenschutz bei Whatsapp gibt, ganz anders noch wie in der Vergangenheit. Doch sind die Nutzer wirklich sicher? Nein. Nicht im Geringsten! Auch wenn wir jetzt mal kurz vergessen, dass Kryptotechnologien in den USA unter die Kriegswaffenbestimmungen fallen gilt seit Mitte der 1990iger Jahre, dass Dinge aus den USA nur exportiert werden dürfen, wenn sie die Bestimmungen erfüllen, zu denen auch die vielfältigen Zugriffsmöglichkeiten für die Dienste oder deren OK gehören. Dies hat sich auch mit der Lockerung im Jahr 2000 nicht geändert. Auch haben wir heute von Stephan J. Kramer, immerhin der Verfassungsschutzpräsident Thüringens, hören dürfen, dass der Verfassungsschutz in Thüringen die eingeführte Ende-zu-Ende Verschlüsselung bei Whatsapp bedauert. Sie seien jetzt da blind gegenüber dem Terror. Wenn wir weiter vergessen, dass das so geschätzte, auch von heise.de und sogar Herrn Snwoden von Open Whisper Systems Verschlüsselungsverfahren möglicherweise durch manipulierte Zufälle, Generalschlüssel oder sonstige kompromittierende Verfahren knackbar wäre, dann Bleiben immer noch die guten alten Metadaten. Um die scheint es auch zu gehen. Jetzt wo jeder weis, –sogar die kritischen der Kritiker, dass Whatsapp sicher Ende-zu-Ende verschlüsselt ist, sagen die Metadaten mehr als genug aus. Whatsapp hängt immer mit einer Telefonnummer zusammen, ist somit eindeutig zuordenbar, sogar mit Geokoordinaten. Da hat man alles was man braucht, um heute zu wissen, wer was wann getan hat oder tun wird. Welche Kontakte stehen im Telefonbuch? Ja, auch das weis Whatsapp weiterhin und damit alle die es interessieren dürfte. Auch Telefonnummern in verschlüsselten Nachrichten sollen gelesen und ausgewertet werden. Alles genug um eine Drohne zielgenau zu steuern, genug um mittels Sozialer Netzwerkanalyse zu wissen in welchen Kreisen sich der Nutzer bewegt. Und im Falle des Falles gibt es ja immer noch die stille SMS und Möglichkeiten Tools auf dem identifizierten Endgerät zu installieren, die Whatsapp- Inhalte lange vor der Verschlüsselung ausleiten. Ketzer reden dabei von der Googletastatur. Also, warum das Ganze? Wie sicher fühlen sie sich jetzt, die Whatsapp- Verweigerer? Nach dieser Medienlawine auf allen Kanälen, von viele geteilt und damit mit gewisser Reputation weitergetragen, – sehr sicher. Ja, auch ich hatte einen kurzen Moment meines Daseins damit verbracht, zu überlegen mir das auch aufs Smartphone zu holen. Aber noch bevor der Gedanke wirklich erschien, löste er sich in snaik oil auf. Millionen wissen jetzt, dass auch sie Whatsapp sicher nutzen können. Die Nutzung der bisherigen Nutzer wird sich ändern und doch sicher werden viele neue Benutzer plötzlich dazu kommen. Damit sind sie im Analysenetzwerk von Whatsapp, incl. ihrer Kontakte. Besser kann man die Totalüberwachung kaum voran treiben, insbesondere wenn man im Blickwinkel auch die Entwicklung der KI der Analysetools hat. Big Data winkt da kräftig, denn mit einem Whatsapp User ist fest ja eine Rufnummer verbunden, Smartphones haben GPS, Kamera, erzeugen Bewegungsprofile, werden für Geschäfte und Authentifizierung genutzt. Denkt ruhig weiter… Da … Weiterlesen →
12.04.2016 - 20:01:10
http://piraten-thueringen.de/2016/04/the-big-bluff-ein-honeypot-fuer-alle/
 
+++ Landesparteitag der Piratenpartei: Für ein zukunftsfähiges Thüringen +++
Am 9. April fand in der Alten Parteischule in Erfurt der erste Landesparteitag der Piratenpartei Thüringen in diesem Jahr statt. Die akkreditierten Mitglieder stimmten über Anträge zum Landesprogramm ab und diskutierten über aktuelle Probleme der Landespolitik. Im Verlauf ihres Landesparteitags fassten die Thüringer PIRATEN Beschlüsse, die für aktuelle Fragestellungen und Probleme Lösungen anbieten, welche die Weichen für ein modernes, menschliches und zukunftsfähiges Thüringen stellen. Schwerpunkte bildeten sowohl soziale Themen als auch die anstehende Gebietsreform. Die Sozialpolitik muss den Menschen im Mittelpunkt sehen. Jeder in Thüringen Lebende hat ein Recht eine menschenwürdige und angstfreie Existenz, auf Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben sowie an der Arbeitswelt. Dies gilt sowohl für „Alteingesessene“ als auch für Zugezogene und Geflüchtete. Aus diesem Grund werden die Thüringer Piraten für das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) werben. Dieses revolutionäre Konzept bietet eine zeitgemäße Lösung u. a. für Altersarmut und prekäre, angstbehaftete, sanktionsbedrohte Existenzen, aber auch für einen Arbeitsmarkt, dessen Angebote sich zumeist auf Vollzeitbeschäftigung, anspruchslosen Teilzeitstellen oder schlecht bezahlte, unsichere Arbeitsverhältnisse mit Scheinselbständigkeit, Werkverträgen und Minijobs beschränken. Dieser Bereich bedarf angesichts der fortschreitenden Digitalisierung dringend einer Neugestaltung. Auch die Asylpolitik muss neu bewertet und gemäß der Menschenrechte gestaltet werden. Die PIRATEN fordern u. a. die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention, eine Ausweitung der Asylgründe und größere Umsicht bei der Deklaration von Herkunftsländern zu sicheren Drittstaaten. Die Teilhabe von Menschen mit Behinderung ist ein weiterer wichtiger Punkt; hier fordert die Piratenpartei Thüringen, die UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen. Inklusion ist dabei als ständiger Prozess zu begreifen. Der zweite Themenschwerpunkt ist die geplante Gebietsreform. Die Thüringer PIRATEN begrüßen diese, da sie bei erfolgreicher Umsetzung einen geringeren bürokratischen Aufwand bedeutet. Hier müssen jedoch Lösungen erarbeitet werden, die den Bedürfnissen der Gemeinden Rechnung trägt, aber auch eine tragfähige IT-Strategie für die Verwaltung behinhaltet. Letzteres ist für die Zukunftsfähigkeit Thüringens, gerade auch im internationalen Wettbewerb, unabdingbar. Das Protokoll des Landesparteitags ist in unserem Wiki nachlesbar [1]. [1] http://wiki.piraten-thueringen.de/TH:Landesparteitag_2016.1/ProtokollLPT
12.04.2016 - 08:50:12
http://piraten-thueringen.de/2016/04/landesparteitag-der-piratenpartei-fuer-ein- ...
 
Wir danken Euch für einen tollen Parteitag!
Liebe Piraten, Wir danken Euch für einen tollen Parteitag! Wir sind noch da und segeln weiter hart am Wind! Für alle, die gestern nicht dabei sein konnten, findet ihr hier das Protokoll: https://thueringen.piratenpad.de/lptth161 Wir haben 4 richtungsweisende Beschlüsse für unsere künftige politische Arbeit in Thüringen gefaßt: 1. Asylrecht: Menschen, die Zuflucht suchen, haben das Recht auf ein menschenwürdiges Leben, auf Bewegungsfreiheit und die Teilhabe an der Arbeitswelt, an Bildung und Kultur. 2. BGE: Die Piraten Thüringen setzen sich für die Einführung eines BGE ein. 3. Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention 4. Gebietsreform: Funktional- und Gebietsreform und IT-Strategie in der -ffentlichen Verwaltung in Thüringen Wir danken euch sehr für diese klaren Bekenntnisse piratiger Politik und freuen uns darauf mit euch gemeinsam diese Beschlüsse den Bürgern in unserem Land an Infoständen und Veranstaltungen zu vermitteln! Neue Horizonte! Wir sind die Partei des Digitalen Wandels! Selbst die Presse hat dies wahrgenommen: http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Lebenszeichen-von-den-Thueringer-Piraten-1963984018 Wir wünsche euch allen einen schönen Sonntag!
10.04.2016 - 10:20:10
http://piraten-thueringen.de/2016/04/wir-danken-euch-fuer-einen-tollen-parteitag ...
 
Programmparteitag der Piratenpartei: Für ein modernes und menschliches Thüringen
Die Piratenpartei Thüringen lädt für das kommende Wochenende zum ersten Landesparteitag des Jahres 2016 ein. Der Parteitag ist der Programmentwicklung gewidmet. Ziel ist, das Landesprogramm der Piratenpartei Thüringen zu erweitern, um wichtigen Themen und aktuellen Entwicklungen Rechnung zu tragen und die Politik unseres Landes aktiv mitzugestalten. Ergänzend ist es gelungen, bedeutende Persönlichkeiten des politischen Lebens für Redebeiträge am ersten Tag des Landesparteitags zu gewinnen: Stephan Kramer, Präsident des Amtes für Verfassungsschutz Thüringen, wird über den NSU-Prozess und die Auswirkungen des Umbaus des Thüringer Verfassungsschutzes sprechen. Letzteres entspricht einer Forderung der Thüringer PIRATEN aus dem Jahr 2013. Matthias Hey, Vorsitzender des SPD-Fraktion im Thüringer Landtag, informiert über die geplante Gebietsreform und Katrin Christ-Eisenwinder, Thüringer Gleichstellungsbeauftragte, über die Teilhabegesetzgebung. Außerdem wird u. a. Stefan Körner, Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland, einen Überblick über die Beschlüsse des letzten Bundesparteitags in Lampertheim geben. Dieser Teil der Tagesordnung wird durch eine Diskussionsrunde zu den Themen Gebietsreform, Flüchtlinge und Kommunalpolitik abgerundet, die der parteiinternen Meinungsbildung dient. Der Landesparteitag beginnt am Samstag, den 9. April um 12.00 Uhr und endet voraussichtlich am Sonntag, den 10. April gegen 18.00 Uhr [1] Veranstaltungsort ist die Alte Parteischule [2], Werner-Seelenbinder-Straße 14, 99096 Erfurt. Vertreter von Presse und Medien sind herzlich eingeladen. Quellen: [1] http://wiki.piraten-thueringen.de/TH:Landesparteitag_2016.1/Tagesordnung [2] http://www.alte-parteischule.de/
06.04.2016 - 12:13:49
http://piraten-thueringen.de/2016/04/programmparteitag-der-piratenpartei-fuer-ei ...
 
Ein (Rechts-)ruck durch Deutschland! Anmerkungen zur Wahl in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt
Ein (Rechts-)ruck durch Deutschland! Anmerkungen zur Wahl in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt von Michael Kurt Bahr, Landesvorsitzender der PIRATENPartei in Thüringen Haben die Wähler in drei Bundesländern „rechts“ gewählt? Wenn man die Wahlergebnisse in Baden-Württemberg, Rheinland-Pflaz und Sachsen-Anhalt betrachtet, könnte man leicht zu diesem Schluss kommen. Haben die demokratischen Parteien versagt, wenn man feststellen muss, dass in Sachsen-Anhalt jede vierte abgegebene Stimme eine Zustimmung für die Politik der AfD ist? Eines lässt sich mit Gewissheit sagen: Die Demokratie in Deutschland hat mit diesen Wahlergebnissen einen erheblichen „Schuss vor den Bug“ erhalten. Den regierenden Parteien ist es nicht gelungen die Wähler davon zu überzeugen, dass verantwortungsbewusste Politik, auch und ganz besonders in der Flüchtlingsfrage, eine Frage der Solidarität und der Fürsorge für bedrohte Menschen ist. Ganz das Gegenteil ist leider der Fall! Den „geistigen Brandstiftern“ von der AfD ist es gelungen, die Sorgen und Ängste um das diffuse, nicht eindeutig definierbare, eigene Wohl dieser betroffenen „Wutbürger“ so zu kanalisieren und in den Vordergrund ihres Wahlkampfes zu stellen, dass eine erhebliche Anzahl von Protest- und Nichtwählern ihr Kreuz bei der AfD gemacht haben. Dieses eine Thema „Flüchtlinge“ hat alle anderen landesspezifischen Themen an den Rand gedrängt. So zum Beispiel das des ständigen Sozialabbaus in Deutschland, das der prekären Arbeitsverhältnisse oder die Rentenfrage. Dies wären Themen gewesen, die sehr konkret auf die diffusen Ängste der Menschen eingehen, aber weder mit vor Kriegen Flüchtenden noch mit einfachen Lösungen zu tun haben. Wieder ist es uns PIRATEN nicht gelungen, die Wähler davon zu überzeugen, dass wir als einzige basisdemokratische Kraft in der Bundesrepublik Deutschland eine wirkliche Alternative zu den etablierten Partein sind und der Wähler hat uns mit Ergebnissen unter 1% abgestraft. Überrascht haben mich unsere Ergebnisse allerdings nicht! Seit dem Ende des Richtungsstreits im Frühjahr 2014 in Halle, haben wir bis zum Bundesparteitag in Lampertheim (Februar 2016) gebraucht, um uns neu zu ordnen und uns dazu zu bekennen, das wir die Partei des „digitalen Wandels“ sind. Leider konnten unsere Freunde in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz offensichtlich nicht davon profitieren. Seit der Landtagswahl in Niedersachsen Anfang 2013 befindet sich die PIRATENPartei im prozentualen Tiefflug, den unsere eigenen Analysten mit schonungsloser Offenheit vorausgesagt hatten. Trotzdem, oder gerade darum, müssen wir weiter daran arbeiten, unsere politischen Ziele zu vermitteln. Wir sind ziemlich weit unten angekommen, lasst Euch bitte nicht davon abschrecken und nehmt dies als Ansporn: Jetzt erst recht! Basisdemokratische PIRATEN-Politik, die den Bürger an politischen Entscheidungen unmittelbar beteiligt, ist die Politik der Zukunft. Heute mehr denn je! Lasst uns gemeinsam dafür streiten, dass wir Wege finden, den Wählern zu vermittlen, dass die demokratischen Werte wie Solidariät, Freiheit und Gleichberechtigung in unserem Land gelebt werden. Lasst uns innerparteilich eine Strategie entwickeln, wie wir in Zukunft Politik gestalten und vermitteln wollen. Lasst uns eine konstruktive Fehlerkultur etablieren, die uns und anderen zeigt, dass wir aus unseren Fehlern lernen und es besser machen. Ich rufe alle PIRATEN auf, wegen dieser Wahlergebnisse nicht zu verzagen und uns bei unseren Freunden in Baden-Würtenberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt für ihren engagierten Wahlkampf zu bedanken. … Weiterlesen →
14.03.2016 - 16:31:37
http://piraten-thueringen.de/2016/03/ein-rechts-ruck-durch-deutschland-anmerkung ...
 
Einladung Landesparteitag 2016.1
Hiermit laden wir Dich recht herzlich zu unserem ersten Landesparteitag im Jahr 2016 ein. Der Landesparteitag findet am 09. und 10. April 2016, in der „Alten Parteischule“ in Erfurt statt. Beginn ist Samstag, der 09.04.2016 12.00 Uhr. Der Landesparteitag endet voraussichtlich am Sonntag, dem 10.04.2016 um 18:00 Uhr. Adresse: Alte Parteischule (1) Werner-Seelenbinder-Straße 14 99096 Erfurt Dieser Landesparteitag soll anders werden, als die bisherigen, die Du besucht hast! Wir wollen den Ablauf etwas mehr gestalten und haben Stefan Körner, Bundesvorsitzen der PIRATENPartei Deutschland gebeten uns zu Beginn vom Bundesparteitag 2016.1 in Lampertheim und seinen für unsere Partei so richtungsweisenden Beschlüssen zu berichten. Stefan hat dies bereits zugesagt! Darüberhinaus werden wir in den Antragspausen Redeslots haben: von Alexander Kohler zur Pirate Security Conference, von Anne Alter zum neuen Konzept „Landespresse Thüringen“ und Klaus Sommerfeld zum aktuellen Stand der „MItMenschlich“, zu deren Erstunterzeichner des Landesverband gehört. Alle weiteren Referenten haben ebenfalls bereits zugesagt! Und noch ein neues Highlight „Foren“: Da dieser LPT ein reiner Programmparteitag werden wird, haben wir uns überlegt, das es zu den 3 brisanten „Thüringer Hauptthemen: Gebietsreform, Flüchtlinge und Kommunalpolitik“ (neben den anderen wichtigen Themen, die wir sicherlich auch behandeln) es zu eurer Meinungbildung sicher hilfreich sein könnte, profunde Kenner der Themenlage zu bitten, in einem Gesprächsforum von der Bühne aus diesen Antragsblock in einer 15-20 Minütigen Diskussion einzuleiten. Weiterführende Informationen findest du im Wiki (2) Die Akkreditierung mit Ausgabe der Stimmzettel beginnt am 09. April um 11:00 Uhr. Die Akkreditierung ist aber auch jederzeit während des Parteitags möglich. Bitte bring einen Lichtbildausweis dafür mit. Falls Du Deinen Mitgliedsbeitrag noch nicht bezahlt hast, ist es möglich, ihn noch auf dem Parteitag zu entrichten. Dies ist notwendig, um stimmberechtigt zu sein. Auf dem Parteitag werden Programmänderungsanträge, Satzungsänderungsanträge, sonstige Anträge und Positionspapiere abgestimmt. Bis zum 11. März 2016 können Programm- und Satzungsänderungsanträge eingereicht werden. Sonstige Anträge und Positionspapiere können bis zum Beginn und während des Landesparteitages eingereicht werden, eine Frist gibt es hierfür nicht. Bitte schau regelmäßig ins Antragsportal (3), um Dir ein Bild davon zu machen, welche Anträge es bereits gibt. Des weiteren benötigen wir für den reibungslosen Ablauf unserer Mitgliederversammlung noch Mithelfer. Aus diesem Grund bitten wir Dich, melde Deine Bereitschaft im Wiki (4). Die Versammlung wird es Dir danken! Falls Fragen zu den Versammlungsämtern oder anderen Punkten auftauchen sollten, stehen Dir alle Vorstandsmitglieder zur Verfügung. Die vorläufige Tagesordnung findest Du im Wiki (5): Mit freundlichen Grüßen, Dein Landesvorstand der Piratenpartei Thüringen (1) http://www.alte-parteischule.de/ (2) http://wiki.piraten-thueringen.de/TH:Landesparteitag_2016.1/Location (3) http://wiki.piraten-thueringen.de/TH:Landesparteitag_2016.1/Antragsportal (4) http://wiki.piraten-thueringen.de/TH:Landesparteitag_2016.1/Versammlungsaemter (5) http://wiki.piraten-thueringen.de/TH:Landesparteitag_2016.1/Tagesordnung
24.02.2016 - 13:53:48
http://piraten-thueringen.de/2016/02/einladung-landesparteitag-2016-1/
 
Digitaler Wandel: PIRATEN feiern ihre Wurzeln
Anlässlich des Bundesparteitags der Piratenpartei Deutschland in Lampertheim verabschiedeten vergangenes Wochende die anwesenden Mitglieder einen Leitantrag,  mit dem sie sich zur Gestaltung des digitalen Wandels bekennen. Der  Antragstext benennt die Verpflichtung der Partei, die Digitalisierung  unserer Gesellschaft auf politischer Ebene zu begleiten und auch zu  gestalten. Damit haben die PIRATEN die Marke Internet endgültig für sich besetzt. Michael  Kurt Bahr, Vorsitzender der Piratenpartei Thüringen, zur Bedeutung des  Antrags für die Partei: „Wir stehen erst am Anfang der Digitalisierung,  die jeden Bereich unseres Lebens beeinflussen und verändern wird. Damit  wird der Fortschritt auf diesem Gebiet unser aller Leben auf eine Weise  berühren, die im Moment für die meisten kaum absehbar ist: Ob  Arbeitswelt,oder Freizeit, Berufliches oder Privates, ob auf globaler  oder lokaler Ebene – nichts wird vom digitalen Wandel unberührt bleiben.  Wir PIRATEN sind die einzige Partei, die dieser Tragweite Rechnung  trägt und dem digitalen Wandel auf politischer Ebene die Bedeutung  verleihen wird, die ihm zukommt. Wir müssen nämlich jetzt die  Entscheidung treffen, wie wir in einer digitalisierten Zukunft leben  wollen, denn wenn wir uns diesen Fragen nicht stellen, werden wir in  diesem Bereich – und damit auch in allen anderen – abgehängt. Auch  Themen wie Datenschutz, Privatsphäre und Überwachung müssen in unserer  jetzt schon vernetzten und überwachten Lebenswirklichkeit endlich ganz  oben auf der Tagesordnung stehen. Dies ist unsere Kernkompetenz, denn  wegen dieser Themen haben wir die Piratenpartei vor zehn Jahren  gegründet. Wir können nicht abwarten, bis eine saturierte Regierung und  technisch wenig affine Parteien sich so weit mit dem Thema vertraut  gemacht haben, dass sie diese Entwicklungen nicht mehr verschlafen,  sondern im Sinne der Menschen gestalten – sozial und kompetent.“    Der Landesverband Thüringen wird diese richtungsweisende Entscheidung nun auf seinem Parteitag am 09./10.04.2016 in sein Landesprogramm für Thüringen einfließen lassen.  
23.02.2016 - 13:13:34
http://piraten-thueringen.de/2016/02/digitaler-wandel-piraten-feiern-ihre-wurzel ...
 
 
 
Unser RSS-Feed
Natürlich haben wir auch einen eigenen RSS-Feed den Sie abonnieren können ...
Bookmark and Share
 
 
Suche
 
 
Kategorien
 
 
RSS-Schlagworte
 
 
Anzeige
 

Copyright © by Feed4u.de - Alle Rechte vorbehalten